1,00% p.a.

Tagesgeldzinsen berechnen


Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldkonto nicht vorschnell wechseln

Montag den 29.04.2013

Die Zinsen sinken und sinken und so mancher Sparer gerät dabei in Panik und möchte zu einer neuen Bank wechseln mit seinem Tagesgeldkonto. Doch wirklich empfehlenswert ist dies ist nicht immer, vor einem vorschnellen Wechsel sollte gut durchgerechnet werden, ob sich dies wirklich lohnt, wegen ein wenig niedrigerer Zinsen gleich zu einem neuen Tagesgeldkonto zu wechseln.

Zinsgarantie hin oder her – was zählt, ist oft der Bestandskundenzinssatz

Immer wieder gibt es Sparer, die nur die Zinsgarantie sehen, und dabei dann oftmals vergessen, dass es nach Ablauf der Garantieverzinsung bei den meisten Banken drastisch nach unten geht mit den Zinsen für das Tagesgeldkonto. Dies bedeutet immer auch, gut zu rechnen und nicht nur auf den Einstiegszinssatz zu achten, sondern auch den Bestandskundenzinssatz in die Zinsrechnung mit einzubeziehen, den es dann nach Ablauf der Zinsgarantie gibt.

Wann werden die Zinsen gutgeschrieben?

Was nützt ein Tagesgeldkonto mit einem vermeintlich guten Zinssatz, wenn dieser nur für wenige Monate gewährt wird, und es danach nur noch niedrige Zinsen gibt – und die Verzinsung dann zudem auch nur einmal im Jahr gutgeschrieben wird?

Stattdessen bringt ein Tagesgeldkonto, bei dem die Zinsgutschrift mehr als einmal im Jahr erfolgt, im besten Falle sogar monatlich, unter dem Strich natürlich mehr. Selbst dann, wenn man auf einem auf den ersten Blick hohen Anfangszinssatz mit Zinsgarantie verzichtet und sich eine Bank für das Tagesgeld sucht, die eine variable Verzinsung anbietet.

Eine häufigere Gutschrift der Zinsen für beim Sparen, und deshalb auch bei einem Tagesgeldkonto, zu einem Zinseszinseffekt, der auch schon bei nicht so großen Sparbeträgen auszahlt. In unserem Ratgeber zur Zinsberechnung finden Sie dazu weitere Ausführungen.

Die richtige Entscheidung treffen beim Tagesgeldsparen

Sparer müssen entscheiden, aber sollten die Entscheidung zum Tagesgeldkonto-Wechsel nicht überstürzen. Denn was nutzt es letztlich, wenn man auf ein neues Konto wechselt mit dem, was man als Tagesgeld ansparen möchte, und nur wenige Monate danach rauschen die Zinsen nach Ablauf der Zinsgarantie richtig in den Keller.

Auch wenn solche Entscheidungen mitunter schwer fallen, ist es doch wichtig, sie zu treffen, um nicht zu schnell das Tagesgeldkonto zu wechseln und schon bald dann richtig in die Röhre zu sehen in Sachen Tagesgeldzinsen, weil nach dem hohen Neukundenzinssatz dann der Zinsabsturz für den Bestandskunden kommen. Um vielleicht bessere Entscheidungen treffen zu können, finden Sie auf unserem Portal Tests verschiedener Tagesgeldkonten und einen ausführlichen Tagesgeld-Zinsvergleich.


Tagesgeld_160x600